Home  - Kontakt  - Impressum

Altbau-System / Fussbodenheizsystem CORE25

Allgemeines

CORE25 ist das erste ultradünne Fussbodensystem zum Heizen mit sauerstoffdichtem Normal-Heizrohr 16 mal 2. 
Der Gesamtaufbau über nivelliertem Untergrund beträgt ohne Bodenbelag ca. 25 mm und ist vor allem im Altbau optimal.
Die aktiven Heizflächen sind mit Wärmeleit-Lamellen ausgelegt, welche die Wärme gleichmässig verteilen
und zudem einen Teil
der Lastverteilung übernehmen. Der Systemraster ist 25 mal 25 cm, der Rohrabstand im Aufenthaltsbereich einheitlich  25 cm.
Nichtheizende, passive Bauteile bestehen aus einer Mehrschichtplatte ohne Wärmeleitlamelle. Hoher Vorfabrikationsgrad, kleine Masstoleranz
und schnelle Montage sind wichtige Merkmale.

Der Einbau erfolgt üblicherweise auf jedem ebenen und glatten Untergrund. Die Konzeption reduziert Wartezeiten und erlaubt eine wasserfreie Montage. Das Heizrohr wird endlos verlegt. Die Oberfläche des Systems bildet je nach Anforderung und Bodenbelag eine 1-3 mm starke Versiegelung:
Der Bodenbelag kann schon 24-30 Stunden später verlegt werden. Es entstehen weder Geruchsbelästigungen noch Lösungsmittel-Emissionen.

CORE25 kann in allen trockenen Räumen angewendet werden. In Nassräumen und bei Flächen, wo viel Wasser oder Schnee durch Begehung eingebracht
wird, benötigt die Wärmedämmung einen besonderen Schutz.
Umweltfreundlich 
Das System wurde unter ökonomischen Aspekten entwickelt. Alle Komponenten sind FCKW-frei hergestellt, enthalten kein Formaldehyd und können 
ohne Umweltschädigung recykliert oder thermisch entsorgt werden. 
Wärmedämmung 
Die mittlere Dämmschicht-Stärke des Systems beträgt 18,5 mm bei einer Wärmeleitzahl von =0,036 W/mK. Weitere Dämmungs-Möglichkeiten 
sind möglich. 
Trittschall-Eigenschaften 
Die Trittschallprüfungen wurden abgeschlossen. Es ist absehbar, dass das CORE25-System mit Fliesenbelag für den allgemeinen Wohnbau 
geeignet ist (VM mindestens 20 dB). Das Konzept der Bauteile verhindert Schallbrücken. 
Tragverhalten 
Die Belastbarkeit von CORE25 entspricht den Anforderungen im Wohnbereich. Die Flächenlastaufnahme beträgt 400 kg/m2. Erhöhten Punktlasten 
kann Rechnung getragen werden. 
Die aktive Heiz- und Kühlfläche 
CORE25 weist einen Rohrabstand von 25 cm auf. Die aktive Heizfläche zeichnet sich durch Wärmeleit-lamellen aus, welche eine gleichmässige 
Bodentemperatur und schnelle Reaktionsfähigkeit gewährleisten. 
Randzone 
Ausschliesslich für Randzonen oder für Spezialanwendungen mit extrem tiefen Betriebstemperaturen verfügt CORE25 auch über Bauteile mit 
Rohrabstand 15 cm. Von einer generellen Anwendung bei üblichen Heizwassertemperaturen von 35-50 Grad C ist abzuraten. 
Im Aufenthaltsbereich würde die Bodentemperatur schnell die physiologisch kritische Grenze übersteigen und eine vernünftige Regulierung verunmöglichen.
Passive Bauteile 
Passiv sind alle Bauteile, welche nicht mit Wärmeleit-Lamellen ausgerüstet sind wie Bögen, Umkehrplatten, Einspeisungen oder Füllungen. Der 
passive Flächen-Anteil wird so klein wie möglich gehalten, ist jedoch notwendig. 
Die Kombination der Bauteile 
Mittels der aktiven und passiven Bauteile lassen sich auch komplexe Raumformen auslegen. In jedem Fall fordert die Planung einer guten 
Fussboden-Heizung im Renovationsobjekt Erfahrung und Kreativität. Alle Formteile werden auf dem Montageplan eingezeichnet und sind in 
der Stückliste erfasst. Einspeisungs-Beispiele in Kombination mit Formteilen sind in den techn. Unterlagen (PDF) ersichtlich.

Das Herstellungsverfahren erlaubt für besondere Fälle auch die Herstellung von Sonderbauteilen, z.B. Ausschnitte für Bodendosen mit der dazugehörigen Umfahrung durch Heizrohre.